Karpatka

Zutaten

Ei(er)
1 Glas Wasser
125 g Margarine und 500 g Mehl
1 TL Backpulver
  Für die Creme:
5 ½ Gläser Milch
1 Glas Zucker
250 g Butter
0,6 EL Cognac
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Kartoffelmehl
3 EL Mehl (Weizenmehl)
  Puderzucker, zum Bestreuen

Zubereitung

Wasser und Margarine zusammen kochen. Danach das Mehl langsam dazuschütten und dabei schnell umrühren. Nochmals aufkochen lassen. Danach abkühlen lassen und von Hand durchrühren. Jetzt die Eier und das Backpulver dazugeben. Der Teig wird in zwei Teile geschnitten. Ein Teil wird auf das Backblech gelegt und gebacken (nicht glatt streichen). Mit dem zweiten Teil verfährt man ebenso. Backzeit ca. 12 Minuten bei 200 Grad im E-Herd.

1 Glas Milch mit dem Zucker und Vanillezucker zum Kochen bringen. In die Restmilch wird das Kartoffel und Weizenmehl
eingerührt. Dann in die kochende Milch einrühren. Jetzt den Pudding abkühlen lassen, Butter und Cognac dazugeben und gut umrühren.

Die fertige Creme wird dann auf die eine Hälfte des Kuchens verteilt. Die zweite Hälfte kommt darüber. Zum Schluss wird noch etwas Puderzucker darüber gestreut und in quadratische Stücke geschnitten.

Schlesischer Mohn – Streusel – Hefeteig – Kuchen

Zutaten

Für den Hefeteig:
500 g Mehl
75 g Zucker
125 g Butter
Eigelb
250 ml Milch
42 g Hefe
1 Prise Salz
Zitrone(n), die Schale
  Für den Belag:
500 g Mohn, gemahlen
200 g Zucker
800 ml Wasser oder Milch
1 Prise Salz
½ TL Zimt
50 g Mandel(n), gemahlene oder Nüsse
50 g Kokosraspel
5 EL Grieß
5 Tropfen Bittermandelöl
Eiweiß
  Für die Streusel:
300 g Mehl
175 g Butter
125 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker, optional
20 ml Milch
1 TL Zucker

Zubereitung

Aus den Teigzutaten einen Hefeteig herstellen, gehen lassen. 2/3 des Teiges auf einem gefetteten Backblech ausrollen. Mit einer Gabel mehrmals den Teig einstechen.

Für den Mohnbelag Wasser/Milch aufkochen Mohn, Grieß, Zucker, Zimt, Salz dazu geben und noch mal aufkochen (wenn zu Flüssig, noch etwas Grieß oder Semmelbrösel untermischen). Mandeln, Nüsse, Aroma und Kokosraspeln untermischen und abkühlen.
Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Mohnmasse mengen. Auf dem Hefeteig glatt streichen.
Die 1/3 des Hefeteigs ausrollen und auf den Mohnbelag vorsichtig übertragen. Mohnmasse soll nicht mehr zu sehen sein.

Butter schmelzen, mit Mehl, Vanillezucker und Zucker zu Streusel verkneten und eine Kugel formen.
20 ml Milch mit 1 TL Zucker vermischen und den Hefeteig damit bepinseln, auch wieder mehrmals mit der Gabel einstechen.
Von dem noch warmen Streuselteig (wichtig, der Streuselteig muss noch warm sein), mit 2 Fingern, kleine Plätzchen ca. 2×2 cm abzupfen und auf dem Kuchen nebeneinander verteilen (wenn der Streuselteig zu krümelig, zu trocken ist etwas Fett oder 1 Eigelb zugeben).

Schneeschlaufen – faworki

Zutaten

300 g Mehl
50 g Zucker
50 g Butter
Ei(er)
100 g Sahne
1 ½ TL Backpulver
1 Prise Salz
1 EL Zitronensaft oder Wodka
500 g Fett, zum Frittieren
150 g Puderzucker
1 Pck. Vanillinzucker

Zubereitung

Mehl auf den Tisch sieben und eine Mulde hineindrücken. Sahne, Butter, Eier, etwas Salz, Backpulver und Zitronensaft hinein geben. Alles vermischen und zu einem geschmeidigen Teig kneten, wenn zu klebrig, noch etwas Mehl dazu geben. Der Teig soll ähnlich dem Nudelteig sein. Teig 1 Stunde abgedeckt ruhen lassen (geht auch ohne, aber besser ruhen lassen)

Dünn ausrollen und mit einem Messer oder Rädchen 3 cm breite und 10-15 cm lange Streifen schneiden. Jeden Streifen in der Mitte der Länge nach 4 – 6 cm einschneiden und das eine Ende durch das Loch durchziehen.

Fett erhitzen und Faworki/Gebäck von beiden Seiten goldgelb darin ausbacken. Auf Küchentuch abtropfen. Noch warm mit Puderzucker, gemischt mit Vanillinzucker, dick bestäuben.

Polnischer Schokokuchen – Murzynek

250 g Margarine
2 Tasse/n Zucker
3 EL Kakaopulver
1 ½ Tasse/n Wasser
Ei(er)
2 Tasse/n Mehl
¾ Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker

Zubereitung

Margarine, Zucker, Kakaopulver und Wasser aufkochen und hernach abkühlen lassen. Dann der Reihe nach die restlichen Zutaten einrühren.
Teig in Gugelhupfform geben und bei 175 Grad ca. 60 Minuten backen.

Polnischer Schoko-Quark-Kuchen

Zutaten:

5 Eier (Gr. M)
250 g Butter oder Margarine, kalte
400 g Mehl
3 Teelöffel Backpulver
2 Esslöffel Kakao
450 g Zucker
2 Glas Vanillin-Zucker
1 kg Magerquark
1 Packung Puddingpulver „Vanille“
(für 1/2 l Milch; zum Kochen)
Fett u. Paniermehl fürs Blech
75 g Puderzucker
2 Esslöffel Zitronensaft
1 Gefrierbeutel

Zubereitung:

1. 1 Ei trennen. 125 g Fett in Stückchen, Mehl, 2 TL Backpulver, Kakao, 200 g Zucker, l Päckchen Vanillinzucker, l Ei und l Eigelb zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt ca. l Stunde ins Gefrierfach legen. 2. 125 g Fett schmelzen und abkühlen lassen. 3 Eier trennen. Quark, 250 g Zucker, l Päckchen Vanillinzucker, Puddingpulver, 1 gestr. TL Backpulver, Fett und 3 Eigelb verrühren. 4 Eiweiss steif schlagen und unter die Quarkmasse heben. 3. Ein kleines Backblech (ca. 25 x 32 cm) fetten und mit Paniermehl ausstreün. Die Hälfte des Teiges daraufraspeln und leicht andrücken. Quarkfüllung daraufstreichen und den übrigen Teig daraufraspeln. 4. Im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 175 °C / Umluft: 150 °C / Gas: Stufe 2) ca. l Stunde backen. Auskühlen lassen. 5. Evtl. Puderzucker und Zitronensaft glattrühren. In einen Gefrierbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden. Kuchen damit verzieren. Trocknen lassen. Tip: lässt sich prima einfrieren.